Schüttgut – Die Menge macht‘s

Vor allem beim Schüttgut gibt es viele unterschiedliche Materialien und Gebindeformen, die alle schnell und sicher gehandhabt werden müssen. Je nach Applikation und Material bieten sich unterschiedliche Lösungen an.


Beim Handhaben von Säcken, Fässer, Eimer, Kartons und Kleinlastträger bietet sich der Vakuumheber ezzFAST von Best Handling Technology an. Der Vakuumheber kommt überall dort zum Einsatz, wo es auf Geschwindigkeit ankommt. Mit ihm können Güter schnell, sicher und ergonomisch bewegt werden. Ein Anwendungsbeispiel des ezzFAST ist beispielsweise der Einsatz in einem Molkereibetrieb, wo Milchzucker gewonnen wird, das anschließend in Säcke, Fässer und Kartons abgefüllt und palettiert werden muss. Neben der Schnelligkeit sind hier die Anforderungen an den Vakuumheber die Vorgaben aus den Hygieneanforderungen der Lebensmittel- und Pharmazieindustrie. Beim Entleeren von Schüttgut kann explosiver Staub entstehen. Für explosionsgefährdete Umgebungen gibt es den ezzFAST auch in unterschiedlichen ATEX-Ausführungen, je nach EX-Klasse.

Der Vakuumheber ezzFAST mit pneumatischen Greifer
Vakuumheber ezzFAST mit pneumatischen Greifer

In vielen Betrieben müssen unterschiedlichste Materialien in großen Mengen gewogen und kombiniert werden. Das Schüttgut in Säcken oder Kartons etc. wird dann zusammengefügt und vermischt. Für das Handling und teilweise Entleeren von Kartons mit Pulverinhalt ist der Balancer ezzFLOW sehr gut geeignet. Für das Handling der Kartons wird ein pneumatischer Balancer und eine Lastaufnahme mit Vakuumsaugern eingesetzt. Das Entleeren der Kartons wird für die Mitarbeiter durch ein Drehgelenk mit Lochraster realisiert. Mit dem pneumatischen Balancer kann der offene Karton in jeder beliebigen Position geparkt werden und durch das Lochraster in einem beliebigen Winkel über dem Mischer positioniert werden. In dem dargestellten Beispiel wird der Arbeitsbereich durch einen Portalkran komplett abgedeckt. Die Unterkonstruktion des Krans wurde an die speziellen räumlichen Gegebenheiten angepasst.


ezzFLOWpneumatic beim Handeln von Pulver in einem Karton
ezzFLOWpneumatic beim Handeln von Pulver in Karton


Dosieren: Das Drehen des Behälters, um den Inhalt auszuleeren, erfolgt manuell über eine Kurbel oder elektrisch per Tastendruck. Eine breite Auswahl an verschiedenen Greifern ermöglicht das Klemmen unterschiedlicher Behälter, sodass alles sicher gehalten und entleert werden kann. Kartons, Fässer und Eimer können kraft- und formschlüssig eingeklemmt und beliebig gedreht werden. Mit der Entleerungsfunktion des ezzLIFTmaster nach vorne oder zur Seite kann durch Schütten leicht und genau dosiert werden. Die Fließfähigkeit hängt von den Substanzen ab, die pulverartig oder flüssig sind. Außerdem kann der Bediener, wenn der Behälter festgeklemmt ist, mit einer Kelle den Dosiervorgang unterstützen. Hier bekommt der Bediener durch das Halten des Behälters eine Erleichterung, die das ergonomische Arbeiten deutlich verbessert.

Wiegen: Ein besonderes Tool des ezzLIFTmaster ist eine integrierte Waage. Vorteil ist hier, dass direkt auf der Hebehilfe auch gewogen werden kann. Es befindet sich eine Wiegezelle auf dem Grundrahmen der Hebehilfe, auf der eine Wiegeplattform sitzt. Auch der Wareneingang kann hier durch die Wiegezelle in Verbindung mit einem Datenlogger oder einer Onlineverbindung verifiziert, gewogen und gespeichert werden. Die Anzeige befindet sich in der Regel an der Säule der mobilen Hebehilfe. Die Anzeige kann jedoch nach Kundenwunsch platziert werden. Beispielsweise kann sie auch an einem flexiblen Arm befestigt werden, sodass sie individuell drehbar ist. So kann direkt beim Umfüllen und Dosieren die Masse gewogen werden, ohne einen weiteren Zwischenschritt vornehmen zu müssen.

Mischen: Für kleine Batches kann der ezzLIFTmaster auch als Dauermischgerät eingesetzt werden. Vorteil hier: die Substanzen können dosiert und anschließend direkt, ohne das Gerät zu wechseln, vermischt werden. Hier kann mit der Hebehilfe, ein Behälter aufgenommen, angehoben, gemischt und abgesetzt werden. Die Positionen werden dann durch Tastendruck angefahren. Dies kann auch während des Fahrens geschehen. Auch der Mischbetrieb erfolgt durch Tastendruck. Durch eine besondere Steuerung können die Positionen des Aufnahme- und Absetzpunktes sowie des Mischens (Dauer, Richtungsumkehr, …) voreingestellt werden.


Es gibt also für jedes Schüttgut individuelle Lösungen, die das Handling erleichtern und ergonomischer machen. Effizientere Arbeitsabläufe erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens und bieten langfristig eine verbesserte Profitabilität.