Sichere und schnelle Handhabung im Ex-Bereich

Bei der Handhabung von Gütern geht es nicht nur um ergonomisches Arbeiten. In vielen Branchen muss auch im explosionsgefährdeten Bereich gearbeitet werden. Vor allem in der Chemieindustrie müssen oft Produkte gehandhabt werden, die sich im Ex-Bereich befinden. Eine wichtige Grundlage ist hier die ATEX Produktrichtlinie 2014/34/EU. Diese besagt, wie Produkte konstruiert und entwickelt werden müssen, damit sie im Ex-Bereich verwendet werden dürfen.


Der Vakuumheber ezzFAST von Best Handling Technology kommt überall da zum Einsatz, wo es auf Geschwindigkeit ankommt. Mit ihm können Güter schnell, sicher und ergonomisch bewegt und hantiert werden. Anwendungen finden Vakuumheber besonders bei Be- und Entladevorgängen sowie beim Umladen, Palettieren und Kommissionieren. Neben den typischen Gebinden wie Säcke, Kartons und Fässer, von denen der ezzFAST bis zu sechs pro Minute bewegen kann, werden auch Eimer, Kartons, Kisten, Platten und Tafeln sowie Rollen und Coils bewegt.


In der ATEX-Ausführung ist unser ezzFAST auch für den explosionsgefährdeten Bereich bestens geeignet. Wichtig im Ex-Bereich ist das Vermeiden von Zündquellen. Dies kann durch verschiedene Wege vermieden werden. Beim ezzFAST sind die metallischen Bauteile aus Edelstahl, sodass keine Funken geschlagen werden können. Kunststoffteile sind elektrisch ableitfähig bzw. sie sind so gestaltet, dass es nicht zu statischer Aufladung kommen kann. Der Vakuumschlauch besitzt eine Metallwendel, die an beiden Enden geerdet ist, ebenso der Vakuumversorgungsschlauch. Zusätzlich sind alle leitfähigen Bauteile durch Erdungskabel gesichert. Die elektrische Vakuumpumpe ist in einer EX-Ausführung verfügbar oder wird außerhalb des explosionsgefährdeten Bereichs aufgestellt. Dort zieht aber die Vakuumpumpe nach wie vor Luft aus dem explosionsgefährdeten Bereich an und muss daher mit einem zusätzlichen Schutz und einer Überwachung ausgerüstet werden. Das bevorzugte Sicherheitskonzept von Best Handling Technology ist eine pneumatische Vakuumpumpe, die nicht als Zündquelle gilt. Als Schutz der Vakuumpumpe wird ein ATEX-Eintrittsfilter vor die Pumpe platziert, der die Luft filtert, die aus der Umgebung angesaugt wird, bevor sie in die Pumpe gelangt.


Der ezzFAST in ATEX-Ausführung wird an einem Kran aus Metall (Aluminium oder Edelstahl) geführt. Der Laufwagen des Krans ist mit Bronzerollen ausgeführt.


Der ezzFAST kann dann mit einem Sauger beispielsweise Säcke handhaben. Für besonders schwierige Greifvorgänge ist ein pneumatischer, ebenfalls für den EX-Bereich ausgelegter Greifer geeignet. Dieser zieht zum Beispiel Kunststoffbeutel aus einer Kartonhobbock. Die Beutel sind sehr elastisch, deshalb nicht mit Vakuum anzusaugen. Die Greifzange greift so gut, dass sie unter dem Verschluss des Beutels das Material greift und aus dem Hobbock rausziehen kann.

Der Vakuumheber ezzFAST in der Praxis

In diesem Anwendungsbeispiel bekommt ein pharmazeutischen Unternehmen Rohstoffe in Hobbocks und anderen Gebinden angeliefert. Das Gewicht der Behälter ist unterschiedlich und beträgt zwischen 30 bis 80 kg. Alle Behälter besitzen Deckel, die mit Spannverschlüssen gesichert sind.


Die Rohstoffe werden vor einer Schleuse mit einem konventionellen Vakuumheber auf Aluminium-Paletten verladen, die auf einer Fördereinrichtung in die Schleuse gefahren werden. Nach der Reinigung werden die Produkte aus der Schleuse in den Reinraum der Klasse ISO 8 gefahren. Dort müssen die Behälter mit den Rohstoffen von der Aluminium-Palette den Verwendungsstellen zugeordnet werden.

Der Vakuumheber ezzFAST im Reinraum
Der Vakuumheber ezzFAST im Reinraum

Das am besten geeignete Handhabungssystem für diese Anwendung ist auf Grund der folgenden Eigenschaften der Vakuumheber ezzFAST.

Vorteile des Vakuumhebers ezzFAST

Der Vakuumheber bringt keinerlei Partikel in den Reinraum ein. Die Luft wird von allen Oberflächen abgesaugt und nach außen transportiert. Der Vakuumheber bringt keine Wärme in den Reinraum ein und stört nicht den Abwärts-Luftstrom. Der Vakuumheber ist frei von Schmierstoffen. Die verwendeten Elastomer-Kunststoffe besitzen eine FDA Zulassung. Alle metallischen Bauteile sind in Edelstahl ausgeführt und besitzen glatte Oberflächen. Auch bei der Reinigung können sich keine Reste von Reinigungsmitteln absetzen. Abluftfilter und Vakuumpumpe sind außerhalb des Reinraumes aufgestellt, sodass eine einfache Inspektion und Wartung möglich sind.

Der ezzFAST im EX-Bereich

Beim Umfüllen der Rohstoffe können entzündbare Dämpfe in die Umgebung gelangen. Aus diesem Grund gilt der Raum als explosionsgefährdeter Bereich Zone 2.


Auch für diese Anforderung ist der ezzFAST von Best Handling Technology bestens geeignet. Die Besonderheiten der Ausführung ezzFASTex sind, dass alle Teile geerdet sind. Das Material des Verbindungsschlauchs ist antistatisch. Auch der Filter ist, obwohl er außerhalb des Raumes steht, antistatisch. Im Inneren des Filters befindet sich die gleiche Atmosphäre wie im Zone 2 Raum. Statt der üblichen elektrisch angetriebenen Vakuumpumpe kommt eine pneumatische Vakuumpumpe zum Einsatz. Diese Vakuumpumpe gilt nicht als Zündquelle. Die Dimensionen der Elastomer-Dichtungen entsprechen der Richtlinie.


Der Vakuumsauger ezzFAST im Einsatz in der Chemieindustrie
Vakuumsauger ezzFAST in der Chemieindustrie